Semic

Warhammer 40K Tasse Roboute Guilliman

  • Im Angebot
  • Normaler Preis €15,95
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


- Offiziell lizenzierte Tasse
- Material: Keramik
- Verpackung: Transparente Box
- Fassungsvermögen: 300 ml

Die Space Marines sind die elitären Krieger der Menschheit sowie eine der taktisch stärksten, aber zahlenmäßig schwächsten Parteien in der 40k-Welt. Es handelt sich ausschließlich um rekrutierte Männer, die körperlich durch die vom Imperator entwickelte Gensaat (die von ihrem jeweiligen Ordens-Primarchen stammt) aufgewertet und einem erbarmungslosen Training unterzogen werden. Das Implantieren der Gensaat und einiger zusätzlicher 19 Organe erfolgt im Regelfall vor dem Einsetzen der Pubertät und beschleunigt sowie verbessert sämtliche zum Kampf geeigneten Körperfunktionen. Ein Space Marine hat eine extreme Wundheilungskraft, besitzt eine übermenschliche Toleranz Schmerzen gegenüber, kann in der Regel drei Tage lang ohne Schlaf und ohne Verlust von Leistung operieren und besitzt ein eidetisches Gedächtnis. Das Einsetzen der Gensaat bewirkt ein enormes Wachstum von Größe, Muskulatur und Skelett, sodass ein Marine ohne weiteres 2,50 Meter groß und über 300 Kilogramm schwer werden kann.

Die Primarchen (20 an der Zahl) sind die „Söhne“ des Imperators. Sie wurden nicht wie normale Menschen gezeugt und dann genetisch verbessert, sondern sind von Grund auf durch nicht mehr reproduzierbare Methoden gezüchtet. Gerüchteweise fanden bei der Erschaffung der Primarchen Teile des genetischen Codes des Imperators Verwendung, dies wird in den Romanen angedeutet aber nie explizit bestätigt. Die einzelnen Primarchen verkörpern inhaltlich bestimmte Facetten und vererben diese Eigenschaften an ihre Space Marines weiter. So besteht eine Legion aus hervorragenden Belagerungsspezialisten, eine Legion aus Nahkampfexperten, eine Legion aus Festungsbauern usw. Ein Primarch ist vom Körperbau und seiner Leistungsfähigkeit einem Space Marine so weit voraus, wie ein Space Marine einem "normalen" Menschen.

Space Marines tragen meist Vollkörperpanzerungen, die sogenannte Servorüstung. Sie verfügen im Allgemeinen über fortschrittlichere Ausrüstung als die Imperiale Armee. Die Space Marines sind in an kirchliche Ritterorden aus dem Mittelalter angelehnte Orden zu meist eintausend Mann unterteilt. Die meisten Orden besitzen sogar eigene Planeten oder ganze Planetensysteme, über die sie herrschen und von wo aus sie ihre Aufnahmekandidaten rekrutieren. Prominente Beispiele für Space-Marine-Orden sind die Ultramarines, Black Templars, Imperial Fists, Blood Angels, Dark Angels, Salamanders und Space Wolves. Die Space-Marine-Orden sind relativ frei in ihren Entscheidungen, wann, wo und wie sie für das Imperium in die Schlacht ziehen. Sie verehren den Imperator als ihren Vater, aber anders als beinahe alle anderen im Imperium nicht als Gott. Sie leben nur für den Kampf und müssen auf Familie und Privatleben verzichten.